Konstruktive Zusammenarbeit für die Kernstadt und die Ortsteile
Ohrdruf

Konstruktive Zusammenarbeit für die Kernstadt und die Ortsteile

Auf ein erfolgreiches erstes Jahr Zusammenarbeit im Ohrdrufer Stadtrat blickt die CDU-Fraktion in diesen Tagen zurück. Seit der konstituierenden Sitzung am 13. Juni 2019 hat sich das vierköpfige Team um den Vorsitzenden Andreas König aktiv eingebracht. "Wichtig ist uns die sachorientierte Debatte zum Nutzen der Stadt", sagt König, der auch als zweiter Beigeordneter den Bürgermeister vertritt. So hat die Fraktion im vergangenen Herbst beispielsweise die Initiative ergriffen und ein Schreiben im Namen aller Stadträte an den Kreistag des Landkreises Gotha entworfen mit der Forderung, die notwendigen Mittel zur Fundamentsicherung der Michaelisschule bereitzustellen. Nach Diskussion und Ergänzung durch die Verwaltung wurde der Brief rechtzeitig vor der Entscheidung auf den Weg gebracht. "Die übergreifende Positionierung ist ein gutes Beispiel dafür, wie der jetzige Stadtrat an einem Strang zieht", bilanziert König. Akzente setzte die Fraktion zudem während der Haushaltsplanungen für 2020: Hier konnte sie mit der Idee zur Planung eines Matsch-Wasser-Spielplatzes am Tobiashammer überzeugen und darüber hinaus eine Aufarbeitung der Gefallenendenkmale im Ortsteil Gräfenhain festschreiben. "Wir werden uns weiterhin konstruktiv einbringen, denn es gibt noch manches zu tun in der Kernstadt und den Ortsteilen", umreißt König den Stil der Fraktionsarbeit. Der CDU-Fraktion im Stadtrat gehören weiterhin Christel Gerhardt (Crawinkel), Uwe Kallenbach (Gräfenhain, stellv. Ortsteilbürgermeister) und Adrian Weber (Ohrdruf) an.